INEL

INEL auf dem Tag des Wissens 2018

Am 22.09.2018 war das Projekt INEL beim Tag des Wissens 2018 vertreten, welcher an der Technischen Universität Hamburg-Harburg stattfand. Wie schon bei der letztjährigen Nacht des Wissens konnten die Besucher mittels einer "sprechenden" Karte etwas über die Sprachlandschaft in Sibirien erfahren. Weiterhin konnten sie sich in...

INEL Fellow 2018

Vom 20. August bis 21. September ist der diesjährige Research Fellow des Projektes INEL bei uns in Hamburg. Es handelt sich um Svetlana Toldova von der "NRU Higher School of Economics" in Moskau. Sie beschäftigt sich mit der korpusbasierten Analyse morphosyntaktischer Phänomene (z.B. differentielle Objektmarkierung,...

Workshop on Language diversity and digital infrastructures in Hamburg

The INEL project as one of the operating forces of the new CLARIN Knowledge Centre for linguistic diversity and language documentation (CKLD, http://ckld.uni-koeln.de/) is co-organizing a workshop on Linguistic diversity, minority languages and digital research infrastructures Hamburg, September 20-21, 2018 The workshop addresses the requirements on and potential...

INEL auf der „2. Konferenz zu Typologie und Feldforschung“

Vom 20.03.-21.03.2018 war INEL auf  der "2. Konferenz zu Typologie und Feldforschung" in Berlin mit einem Beitrag zum Thema "Prädikative Possessivität im Dolganischen" (Chris Lasse Däbritz) vertreten. Der Beitrag sowie das Projekt als Ganzes erweckten Interesse, auch und vor allem bei Wissenschaftlern, die sich sonst...

INEL zu Gast am Albert-Schweitzer-Gymnasium

Prof. Beáta Wagner-Nagy und zwei ihrer Mitarbeiterinnen, Josefina Budzisch und Hannah Wegener, besuchten am 25. Januar eine siebte Klasse des Albert-Schweitzer-Gymnasiums (Hamburg, Klein Borstel). Sie vermittelten Schülerinnen und Schülern dabei, womit sich die moderne Sprachwissenschaft beschäftigt und wie viele unterschiedliche Sprachen in Russland und insbesondere...

INEL auf der Nacht des Wissens 2017 Hamburg

Hören Sie Selkupisch! Wie klang eigentlich Kamassisch? SprachwissenschaftlerInnen geben erstaunliche Einblicke in die Erforschung vom Aussterben bedrohter Sprachen auf dem Gebiet der Russischen Föderation. Wie klingen diese Sprachen? Hören Sie Audiobeispiele von alten Märchen und Sagen aus einer interaktiven Sprachkarte. In der Nacht des Wissens öffnen mehr...

Arbeit mit indigenen Muttersprachlern: Forschungsaufenthalt jenseits des Polarkreises

Vom 11.07. bis 20.08.2017 werden Wissenschaftler aus Hamburg eine Forschungsreise nach Dudinka im äußersten Norden Sibiriens antreten, um mit Muttersprachlern des Dolganischen verschiedene Sprachmaterialien aufzuarbeiten. Dolganisch ist eine der Sprachen, die im Langzeitforschungsvorhaben "Grammatiken, Korpora und Sprachtechnologie für indigene nordeurasische Sprachen" der Akademie der Wissenschaften...

Informationsstruktur-Workshop (8.-9.06.2017)

Interner Workshop zur Informationsstruktur und Annotation von Informationsstruktur in Korpora Der Workshop fand am 8. und 9. Juni 2017 am Institut für Finnougristik/Uralistik der Universität Hamburg in Raum 712 (7. Stock) statt. Ziel des Workshops war ein Austausch über Möglichkeiten und Probleme der Annotation informationsstruktureller Größen...

Auf den Spuren bedrohter Sprachen: Forschungsreise nach Russland

Auf einer Forschungsreise nach Russland trafen Wissenschaftler aus Hamburg Sprecherinnen der vom Aussterben bedrohten Sprache Selkupisch, die nur noch von wenigen Menschen gesprochen wird. Selkupisch ist einer der Sprachen, die im Langzeitforschungsvorhaben “Grammatiken, Korpora und Sprachtechnologie für indigene nordeurasische Sprachen“ der Akademie der Wissenschaften in...